Dienstag, 25. April 2017

Erde an Sonne: bitte kommen!

Diesen Ruf könnte man bei uns nahezu täglich in den Himmel rufen, denn das Wetter ist zur Zeit immer noch äußerst unangenehm kühl und regnerisch, es will sich so gar kein richtiges Frühlingsgefühl einstellen. Unsere beiden Magnolien, die schon so schön ihre Blütenpracht zur Schau stellten, sind 2 fiesen Nächten mit Frosttemperaturen zum Opfer gefallen und sehen gar erbärmlich aus mit ihren braun-matschigen Blütenresten. Zwar halten sich Tulpen, Hyazinthen, Primeln & Co. tapfer und bilden im grieseligen Grau aufmunternde Farbtupfer, aber so richtig Lust auf "Zeit im Garten" hat man nicht!
Überhaupt steht es bei mir der "frohlockenden Frühlingsstimmung" zur Zeit auch nicht zum Besten. Hatte ich doch gehofft, nach der schweren Sterbezeit unseres Kätzchens wieder ein wenig mehr zur Ruhe zu kommen, folgt nun die extreme Phase im Abitur der Tochter: heute schriftliche Prüfung in Deutsch, Freitag in Englisch, Anfang Mai folgen dann noch Biologie schriftlich und Geschichte mündlich.
Da ich ein sehr empatisch veranlagter Mensch bin, leide ich bei jedem Ereignis fürchterlich mit, was sich bei mir in Schlafstörungen und kreativer Unlust äußert.
Diese Phase dauert nun schon eine Weile an, was mich langsam beunruhigt.
Früher konnte ich mich aus einem akuten Stimmungstief  IMMER mit der Planung und Durchführung eines neuen kreativen Projekts herausholen, selbst das klappt derzeit gar nicht und ich empfinde das kreative Arbeiten manchmal eher als Belastung...
Von daher hoffe ich sehr auf ein steigendes Stimmungsbarometer, das sich hoffentlich mit steigenden Temperaturen und schönerem Wetter einstellen wird.

Und damit das hier heute nicht ein reiner Jammertext-Beitrag wird, kommt doch noch ein Foto meines derzeitigen Großprojekts in Sachen Stricken: eine Decke aus drei verschiedenen langen Streifen zusammengesetzt, jeder Streifen aus 4 Rechtecken mit verschiedenen Mustern, insgesamt verwende ich 4 Farben (Natur, Beige, Hellgrau und Anthrazit).
Zwei Streifen sind bereits fertig, der Dritte ist begonnen...


Mehr dazu, wenn sie fertig ist.

Montag, 17. April 2017

"Resteverwertung de luxe"

Wenn man viel strickt, sammelt sich im Laufe der Zeit eine Menge an nicht verarbeiteter Wolle an.
Bei mir im Vorrat fanden sich noch eine Menge Einzelknäuel verschiedener toller Wollarten (Schurwolle, Alpaca, Merino), für die ich gerne eine schöne Verwendung finden wollte.

So sind 3 Babydecken "de luxe" entstanden: 2 gehäkelte aus
a) reiner Wolle (die im Granny-Style),
b) aus einer Mischung von Schurwolle, Merino- und Flauschgarn mit Wolle (die in Blau-Grau-Petroltönen gearbeitete) und
c) eine Strickdecke aus wunderbar zartem und weichen reinen Alpaca-Garn (die naturfarbene im Perlmuster mit grauem Häkelrand).

Für die reine Alpacadecke musste ich allerdings noch ein wenig Material nachordern, bei den anderen beiden konnte ich mich zu 100% aus meinem Vorrat bedienen.

 a)
 b)
 c)

Sonntag, 16. April 2017

Samstag, 15. April 2017

Auf Wiedersehen, kleine Hexe...

Vor fast 12 Jahren hast du kleines schwarzes Katzentier dich heimlich, still und leise in unser Haus und unsere Herzen geschlichen.
Heute musste wir dich mit ganz schweren Herzen gehen lassen auf deinen letzten Weg.
Woher du eigentlich gekommen bist, wie alt du genau warst... das alles wussten wir nicht.
Wir hatten eine schöne Zeit mit dir und hoffen, dass du dort, wo du jetzt bist, immer ein schönes, warmes und sonnigen Plätzchen haben wirst.