Samstag, 11. Juni 2016

Mich gibt es noch!

Nachdem es hier einige Wochen sehr ruhig gewesen ist (was den letzten Abitur-Wochen des Großen, häufigen Tierarztbesuchen und nicht zuletzt den Vorbereitungen zu der Feier meines runden Geburtstages geschuldet war), möchte ich mich heut mal wieder bei euch zurück melden. Kaum ist es wieder etwas ruhiger (der Große hat sein Abi mit einem 2,3-er Durchschnitt ganz locker durchgezogen- möchte nicht wissen, was er für einen Durchschnitt gehabt hätte, wenn er "richtig"  was vor den Prüfungen gelernt hätte; er meinte ja, es würde reichen, sich den Abend vorher ein wenig durch den Stoff zu lesen!), habe ich sofort meine Nähutensilien hervorgeholt und ein neues Häschen genäht.
Es handelt sich um das "Findelkind" von Martina Lehr, das ich mir als Materialpackung gegönnt habe; ich hatte mich spontan in diese dünnen Beinchen mit den großen Schuhen verliebt!

Und vor 5 Minuten ist sie fertig geworden, bitte sehr:


Die "Streifen" im Fell kommen von der Handfärbung des Viskosefelles; sehen auf dem Foto ein wenig wie Lichtreflexe aus, wirken in Natura aber ganz toll!

Donnerstag, 19. Mai 2016

Neue alte Deko für die Gartenbank

Wir haben vor unserem Haus, etwas geschützt durch den Dachvorsprung, eine Gartenbank zu stehen, die mehr oder weniger regelmäßig von mir umgestaltet/dekoriert wird.

Heute musste eine alte Nähmaschine dran glauben, die ich - auf ein großes Stück Holz als Fundament gesetzt- in einem alten Koffer untergebracht und diesen ringsherum noch mit Blumen bepflanzt habe:


Montag, 9. Mai 2016

Kein Happy End für Hexe

Waren heute beim Tierarzt, um das Ergebnis des OP mitsamt histologischem Befund zu besprechen.
Leider war im Gegensatz zur ersten OP das Ergebnis alles andere als erfreulich, die herausoperierten Zellen erwiesen sich als bösartig.
Und da sich diese Art von Tumoren bei Katzen äußerst aggressiv verhalten, ist mit erneuten Wachstum zu rechnen.

Wir sind alle sehr traurig!

Sonntag, 8. Mai 2016

Liebe Grüße zum Muttertag!

Gerade rechtzeitig fertig geworden ist gestern mein neuester Bär: "Darling".
Er ist ein rechter Herzensbrecher und hat alle Chancen darauf, "Mamas Liebling" zu werden.
Wieder mal aus meinem absoluten Schnittfavoriten (dem mit der Kopf-Mittelnaht) entstanden, ganze 44 cm groß und mit einem alten Spielhöschen aus Seide (!) bekleidet.

"Darling" und ich wünschen allen Mamas einen wunderschönen Muttertag; lasst euch von euren Lieben verwöhnen!!


Samstag, 30. April 2016

Nie wieder Tulpen aus Amsterdam!

Als wir letzten Sommer in Amsterdam waren haben wir uns- wie es sich als guter Tourist gehört- natürlich ordentlich mit Tulpenzwiebeln eingedeckt.
Fasziniert von dem großen Angebot suchten wir uns Sorten heraus, die gut in das bisherige Farbkonzept unseres Gartens passen sollten.
So fanden fast schwarze, weiße mit zart grünem Rand und Tulpen, die wie gestrudeltes Softeis in pink-weiß aussahen den Weg zu uns ins Beet.

Tja, und nun seht mal, was aus unseren Amsterdamer Tulpenzwiebeln geworden ist:




Keine einzige der von uns ausgesuchten Farben ist erschienen, nur gelbe und rot-gelbe Tulpen kamen zum Vorschein.

Leute, der Besch... lauert einfach überall!

Trotzdem euch allen ein schönes Wochenende und einen schönen 1. Mai!

Donnerstag, 28. April 2016

Kätzchen hat es erst einmal überstanden...

So- erst einmal eine gute Nachricht für alle, die es interessiert: mein altes Katzenmädchen hat ihr OP am Dienstag tapfer hinter sich gebracht.
Sie hatte aber im Anschluss noch ganz schön lange an der Narkose zu knabbern, zumal diese unter der OP noch einmal nachgespritzt werden musste, da sie nicht ausreichte.
Meine Süße ist nun um 2 Zähnchen ärmer (sieht aus wie ein kleiner, asymmetrischer Vampir!) und die Geschwulst wurde großflächig abgetragen.
Nun heißt es warten auf das Ergebnis der Patho, denn die Tierärztin hat Proben eingeschickt.
Wir hoffen alle sehr, dass es kein bösartiges Tumorgewebe ist!!
Die kleine Maus hat bis tief in die Nacht gebraucht, die Folgen der Narkose endgültig abzuschütteln. Irgendwann gegen 1-2.00 Uhr morgens lag sie dann schnurrend auf meinem Bauch, da wusste ich: meine Hexe ist wieder da (vorher war sie völlig apathisch, taumelig und vor allem stumm wie ein Fisch- was bei diesem Tier extrem selten ist!).
Der Appetit war am nächsten Morgen gleich wieder sehr gut- kein Wunder, nach mehr als 24 Stunden ungewolltem Fasten!

Da ich vorhin gerade ein neues Hasenkind vollendet habe, zeige ich es euch hier gleich noch mit:


"Karolinchen" heißt die Kleine und das Strickkleidchen ist bitte erst mal nur als Übergangslösung zu sehen (ich mag nämlich keine "Nackthasen"), mir schwebt da eher noch etwas in zarter Spitze oder altem Leinen vor...

Sonntag, 24. April 2016

Beschäftigungtherapie oder Stricken beruhigt

Letzte Woche erhielt ich die Hiobsbotschaft, dass unser Kätzchen erneut im Maul operiert werden muss.
Nach etwas mehr als einem Jahr haben sich wieder Schwellungen am Zahnfleisch gebildet, die durch eine rein medikamentöse Therapie nicht weggehen.
Daher muss die Arme am Dienstag unters Messer.
Mich stressen solche Nachrichten immer furchtbar und ich bin dann sehr unruhig und für vieles auch sehr unlustig ,  so habe ich mich mit meiner bisher immer sehr wirksamen Therapie- dem Stricken- beschäftigt.
Herausgekommen sind bis jetzt ein Paar Strickfilzpuschen in Gr. 39,5, ein Paar Baby-Booties und 4 (eigentlich 5 - ein Paar habe ich schon verschenkt) Paar Babysöckchen.
Die Söckchen habe ich zum ersten Mal "anders herum"- also von der Spitze hoch zum Bündchen- gestrickt und ich muss sagen, es gefällt mir sehr gut.
Vor allem arbeitet man bei dieser Methode wieder ein klassisches Fersenkäppchen und nicht wie sonst die schnellere/einfachere Bumerangferse.

Mal sehen, was bis einschließlich Dienstag noch so an "Nervositäts-Strickstücken" entsteht.
Drückt bitte meinem alten Mädchen alle verfügbaren Daumen!!!